magic - Rückmeldungen:

"Sessions gegen Filmrechte"

Hallo Bernd
 
Es war für mich sehr erfreulich Dich kennenzulernen und Deine Methode anzuwenden.
Ich habe mich während der Therapie sehr wohl und glücklich gefühlt... Ich weiss jetzt,
dass ich meine Innenwelt aufräumen muss.
 
Seit unserer Sitzung habe ich keine Kopfschmerzen mehr und ich habe das Gefühl
einen Teil in meinem Gehirn geheilt zu haben. Doch ich spühre, dass da noch mehr
ist, und daher freue ich mich sehr auf unsere nächste Sessions..
 
Ich habe mir vorgenommen meine Seele zu heilen, damit der Tinnitus gehen kann...

Mail vom 30. März 08: "Also erst mal muß ich sagen , dass es mir gut geht ! Ich habe das Gefühl , dass meine gute Laune so langsam durch nichts mehr unter zu kriegen ist . Jedenfalls nicht mehr für sehr lange . DAS ist ein schönes Gefühl ! :-)) "

"Sessions gegen Filmrechte"

Lieber Bernd,
zunächst möchte ich dir noch einmal ein herzliches Dankeschön aussprechen für die vier Sitzungen im Januar.
In der ersten Woche danach habe ich mich sehr unsortiert gefühlt und hatte großes Ruhebedürfnis.
Die erste spürbare Auswirkung ist die, dass ich begonnen habe, meine Interessen durchzusetzen, wo ich vorher große Probleme hatte, sie überhaupt klar zu äußern. Es ist jetzt plötzlich gar nicht mehr schwer, Wünsche klar zu äußern bzw. bisher unklare Situationen zu klären. Ich glaube, mein Selbstwertgefühl hat einen Sprung nach vorne getan.
Wirklich sortiert bin ich aber immer noch nicht. Ich weiß, dass das noch Zeit brauchen wird. Auch hier passiert etwas Neues: Erstmalig akzeptiere ich, dass Dinge ihre Zeit brauchen, und dass ich sie nicht schneller löse, indem ich mich mit zig anderen Sachen (mehrere Baustellen gleichzeitig) überfrachte, wie bisher gewohnt Dem zufolge habe ich beschlossen, mir Zeit zu lassen und, da bis Ende März viele andere wichtigen Dinge zu tun sind, erst im April zur nächsten Therapiewoche zu kommen. Meine Blase spinnt nach wie vor wie bisher. Aber da habe ich jetzt viel Geduld. Ich habe fast alle Sessions noch einmal angeschaut und durchlebt und mir die Stellen gemerkt, wo es gefühlsmäßig noch hakt.
Das gravierendste Ereignis war jedoch mein Traum: Nachdem ich seit ca. einem Jahr immer wieder davon träumte, ich sei schwanger, aber jedem dieser Träume sich die Schwangeschaft wieder auflöste, habe ich vor einigen Tagen dieses Kind tatsächlich zur Welt gebracht im Traum. Das Gefühl, das ich diesem Kind gegenüber hatte, war ausschließlich Liebe und Lebensfreude. Es war so überwältigend, dass ich im Traum beschloss, noch ein zweites Kind zu bekommen, ungeachtet meines Alters.
Ist das nicht toll? Ich habe mein neues inneres Kind zur Welt gebracht, voller Liebe, Angenommen sein und Lebensfreude. Jetzt kann ich es leben und sich entwickeln lassen. ...